Größe eines Weekenders fürs Handgepäck

Beim Kauf eines Weekenders, der zu einem kleineren oder größeren Teil als Handgepäck im Flugzeug genutzt werden soll, spielt die von den Fluggesellschaften zugelassene Größe des Bordgepäcks eine wichtige Rolle. In diesem Artikel gebe ich Ihnen dafür einen sehr konservativen sowie einen weniger strengen Richtwert und zeige Ihnen einige ausgewählte Weekender Taschen, die nicht nur diese Höchstgrenzen (weitgehend) einhalten, sondern auch auf Basis der Kundenbewertungen und anderer Kriterien einen vertrauenswürdigen, wertigen Eindruck vermitteln – und die natürlich optisch etwas hermachen.

Wie groß darf der Weekender fürs Handgepäck sein?

Dieser Artikel kann wegen der nicht vorhandenen verpflichtenden Standardisierung nur eine grobe Orientierung geben, welcher Weekender als Handgepäck taugt. Prüfen Sie bitte in jedem Fall vor einer Reise die Vorschriften der Linie, mit der Sie fliegen (und zwar für die Klasse, die Sie gebucht haben, da auch hier unterschiedliche Vorgaben existieren können). Ich bin auch kein Jurist oder Anwalt, sodass meine Gedanken nicht als verbindliche Zusage für die Zulässigkeit Ihres Weekenders als Handgepäck gelten.

 

Trotzdem möchte ich Ihnen, wie anfangs versprochen, Maße für Ihr Handgepäck nennen, mit denen Sie meines Erachtens auf der ziemlich sicheren Seite zu stehen scheinen. Hierzu habe ich mir auf Wikipedia die aktuell zulässigen Höchstgrenzen von 27 Fluglinien angesehen und folgende Angaben ermittelt:

 

  • Konservative Maximalgröße als kleinsten gemeinsamen Nenner (die jeweils kürzesten Maximal-Kantenlängen)

  • Durchschnittlich erlaubte Länge der einzelnen Kanten des Gepäckstückes

  • Schwankungsbreite der einzelnen Kanten des Handgepäcks, sodass Sie eine Vorstellung gewinnen, in welchem Rahmen sich die gestatteten Weekender bewegen

 

Anschließend erhalten Sie Empfehlungen für hochwertige und schicke Weekender, die diese Maße in etwa einhalten, beurteilt auf Basis der offiziell verfügbaren Angaben seitens der Händler bzw. Hersteller.

Konservative Maximalgröße: 50 cm * 35 cm * 20 cm

Nur Quatar Airways erlaubt maximal 50 cm an der längsten Kante, alle anderen der geprüften Linien lassen 55 oder 56 cm durchgehen.

 

Wenn Sie auf totale Nummer sicher gehen wollen, wählen Sie ein Gepäckstück, das die Maße des kleinsten gemeinsamen Nenners nicht überschreitet.

Eine kurze Recherche hat ergeben, dass es durchaus einige Fluglinien gibt - meistens ziemliche Exoten -, die eine noch geringere Länge der längsten Kante festlegen, etwa 45 Zentimeter. Das ist aber, denke ich, wirklich zu vernachlässigen in den allermeisten Fällen.

Durchschnittsgröße: 55,15 cm * 39,33 cm * 22,66 cm

Wenn Sie ein vertretbares Risiko eingehen wollen, orientieren Sie sich beim Kauf eines Weekenders in etwa an diesen Werten für Ihr Handgepäck.

Schwankungsbreite der Handgepäckmaße

Längste Kante (=Höhe): 50 cm – 56 cm

 

Zweitlängste Kante (=Breite): 35 cm – 45 cm

 

Kürzeste Kante (=Tiefe): 20 cm – 25 cm

Passende Reisetaschen fürs Handgepäck

Auf Basis dieser Daten und weitere Überlegungen (siehe unten) habe ich Ihnen Weekender Reisetaschen ausgewählt, die als Handgepäck geeignet sein sollten. Selbstverständlich nicht irgendwelche, sondern superschicke und - ganz wichtig - solche, die bei den Kunden besonders gut ankommen.

Werbung

Handgepäck-Größe und Weekender: Alles halb so wild?

Ich möchte nicht unnötig dramatisch klingen: Jeder, der schon einmal geflogen ist oder sich mit Vielfliegern unterhalten hat, weiß, dass es eher nicht üblich ist, das Handgepäck ernsthaft auszumessen, und dass es großzügig gehandhabt wird. Im Internet finden sich viele Berichte von Leuten, die keinerlei Probleme auch mit größeren Reisetaschen oder Koffern hatten und immer wieder diese Erfahrung machen.

 

Da Weekender außerdem keine Hartschale haben, sondern flexibel sind, hängt die tatsächliche Größe der Reisetasche auch ein wenig von der Menge an Inhalten ab, die sich darin befinden. Unter Umständen hält ein Weekender, der nach den offiziellen Herstellerangaben leichte Übergröße für Handgepäck hat, mit weniger Inhalt die Grenzen ein.

 

Prüfen Sie auch, ob Sie zusätzlich zum Handgepäck noch einen oder sogar mehrere persönliche Gegenstände mit in die Kabine an Bord nehmen dürfen. Das ist oft der Fall, unterscheidet sich aber zwischen den Gesellschaften. Oftmals lässt sich zum Beispiel der Laptop so separat mitführen und muss nicht im Handgepäck verstaut werden, was natürlich zu einer Reduktion des Umfangs beitragen kann.

Weekender als Handgepäck: Kleiner Skandal

Im Juni 2015 sorgte die IATA, auf Deutsch die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung, ein Branchenverband mit 260 Fluggesellschaften als Mitgliedern, die für 94 % aller weltweiten Flüge stehen, zunächst für emotionale Wallungen und dann für Irritationen über einen schnellen Rückzieher. Was war geschehen?

 

Die Organisation schlug vor, die zulässige Größe für das Handgepäck drastisch zu reduzieren. Nach den neuen Maßen hätte sich das maximale Volumen um etwa 40 % verringert. Keine Kleinigkeit also, vor allem nicht für die vielen Geschäftsreisenden, die der Geschwindigkeit wegen ausschließlich mit Handgepäck fliegen. Noch im selben Monat, kaum zwei Wochen später, zog sie ihre Empfehlung auf Druck der Öffentlichkeit zurück und bestätigte die bis dahin gültigen Werte.

Keine einheitlichen Maße weltweit

Die Werte der IATA sind für die Fluggesellschaften nicht bindend, das heißt sie können sie über- und unterschreiten, was sie eben auch gerne tun. Zwar sind die Schwankungen so groß nicht, es lassen sich durchaus globale Tendenzen ausmachen, die sich an diesen Werten orientieren. Im Einzelfall jedoch könnten, wenn man Pech hat, wenige Zentimeter über das Wohl und Wehe des mitgeführten Handgepäcks entscheiden.

Nice to know am Rande

IATA-Empfehlung: 56 cm × 45 cm × 25 cm

 

Die Fluglinien unterbieten die von der IATA empfohlenen Höchstgrenzen im Durchschnitt nur um wenige Zentimeter an den drei Kanten. Diese wenigen Zentimeter bedeuten jedoch einen Unterschied im Volumen von satten 14 Litern (63 Litern IATA zu 49 Litern Fluglinien).

 

Das heißt, dass die IATA empfiehlt, circa 28 % mehr Handgepäck zu gestatten, als es die Linien tatsächlich tun.

 

Wenn die IATA ihre Empfehlungen für ein massiv verringertes Volumen beibehalten hätte, dann, nehme ich an, hätten die Fluggesellschaften dieses noch deutlich unterboten. Und am Ende wären dann auch die Herren mit kleinen, süßen Täschchen in den Flieger gestiegen – zum Glück reine Spekulation!

 

Ein weiterer Hinweis zum Gewicht des Handgepäcks: Auch hier differieren die zulässigen Maximalwerte teilweise sehr stark. Prüfen Sie am besten auch dies vor der Reise.

Als Handgepäck geeignete Weekender

Folgende Weekender dürften als Handgepäck hervorragend passen:

Werbung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0